GLES-Querschnitt 2009

GLES-Querschnitt 2009

Download

ZA5300 Version 5.0.2Vorwahl-Querschnitt 2009
ZA5301 Version 4.0.2Nachwahl-Querschnitt 2009
ZA5302 Version 6.0.2Vor- und Nachwahl-Querschnitt 2009 (Kumulation)
Konzeption und ZielDer GLES-Querschnitt ist eine auf einer probabilistischen Stichprobe basierende Bevölkerungsumfrage, die vor und nach der Bundestagswahl 2009 durchgeführt wurde. Mit dem GLES-Querschnitt können politische Einstellungen, Präferenzen und Wahlabsichten bzw. -entscheidungen untersucht werden.
InhaltWahlabsicht und Wahlentscheidung, politische Involvierung, politische Einstellungen, Problemwahrnehmung, Bewertung von politischen Akteurinnen und Akteuren, politische Mediennutzung, Parteikontakte, Koalitionspräferenzen, Soziodemographie, Persönlichkeitsmerkmale
ErhebungszeitraumVorwahl: 10.08.2009 – 26.09.2009
Nachwahl: 28.09.2009 – 23.11.2009
Verknüpfung mit GLES-StudienLangfristpanel 2009-2013-2017
Kandidatenstudie 2009
Assoziierte StudienComparative Study of Electoral Systems (CSES)
UmfragemodusMündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen (CAPI)
GrundgesamtheitIn Privathaushalten lebende Personen mit deutscher Staatsbürgerschaft ab 16 Jahren
StichprobeAdress-Random, mehrfach geschichtete disproportionale Zufallsauswahl nach ADM-Stichprobendesign mit Oversampling der ostdeutschen Bevölkerung
Realisierte InterviewsVorwahl: N = 2.173
Nachwahl: N = 2.115
BefragungsdauerVorwahl: ca. 60 Minuten
Nachwahl: ca. 60 Minuten