GLES-Rolling Cross-Section, Kumulation 2009-2017

GLES-Rolling Cross-Section, Kumulation 2009-2017

Download

ZA6834 Version 1.0.0Rolling Cross-Section-Wahlkampfstudie mit Nachwahl-Panelwelle, Kumulation 2009-2017
Konzeption und ZielDie GLES-Rolling Cross-Section ist eine Bevölkerungsumfrage, die in Form eines rollierenden Querschnitts jeweils vor der Bundestagswahl 2009, 2013 und 2017 durchgeführt wurde. Der RCS erlaubt die Analyse der Wahlkampfdynamik auf täglicher Basis. Die Durchführung einer Nachwahl-Panelwelle ermöglicht zudem die Untersuchung von intraindividuellen Veränderungen im Kampagnenverlauf.
InhaltWahlabsicht und Wahlentscheidung, politische Involvierung, politische Einstellungen, Problemwahrnehmung, Bewertung von politischen Akteurinnen und Akteuren, politische Mediennutzung, Parteikontakte, Koalitionspräferenzen, Rezeption TV-Duell, Soziodemographie
ErhebungszeitraumVorwahlNachwahl
200929.07.2009 – 26.09.200928.09.2009 – 26.10.2009
201308.07.2013 – 21.09.201323.09.2013 – 03.11.2013
201724.07.2017 – 23.09.201725.09.2017 – 12.11.2017
Verknüpfung mit GLES-StudienWahlkampf-Medieninhaltsanalyse, Fernsehen und Printmedien, Kumulation 2009-2017
Assoziierte Studien
UmfragemodusComputer-unterstützte telefonische Interviews (CATI)
GrundgesamtheitDeutschsprachige, in Privathaushalten mit mindestens einem Festnetzanschluss (2009, 2013) bzw. mit einem Festnetz- oder Mobiltelefonanschluss (2017) lebende, wahlberechtigte Bevölkerung
StichprobeMehrfach geschichtete Zufallsauswahl von Festnetznummern nach dem ADM-Telefonstichprobensystem (Gabler-Häder-Modell)
Realisierte InterviewsVorwahlNachwahl
2009N = 6.008N = 4.027
2013N = 7.882N = 5.353
2017N = 7.650N = 4.244
BefragungsdauerVorwahl: ca. 30 Minuten
Nachwahl: ca. 20 Minuten