GLES Querschnitt 2009-2017, Kumulation

GLES Querschnitt 2009-2017, Kumulation

Download

ZA6835 Version 1.0.0GLES Querschnitt 2009-2017, Kumulation
Konzeption und ZielDie Kumulation der GLES-Querschnitte sind auf einer probabilistischen Stichprobe basierende Bevölkerungsumfrage, die vor und nach der Bundestagswahl 2009, 2013 und 2017 durchgeführt und kumuliert wurden. Mit der Kumulation der GLES-Querschnitt können politische Einstellungen, Präferenzen und Wahlabsichten bzw. -entscheidungen untersucht werden.
InhaltWahlabsicht und Wahlentscheidung, politische Involvierung, politische Einstellungen, Problemwahrnehmung, Bewertung von politischen Akteurinnen und Akteuren, politische Mediennutzung, Parteikontakte, Koalitionspräferenzen, Soziodemographie, Persönlichkeitsmerkmale
ErhebungszeitraumVorwahlNachwahl
200910.08.2009 – 26.09.200928.09.2009 – 23.11.2009
201329.07.2013 – 21.09.201323.09.2013 – 23.12.2013
201731.07.2017 - 23.09.201725.09.2017 - 30.11.2017
Verknüpfung mit GLES-StudienGLES Sensitive Regionaldaten
GLES Panel
Langfrist-Panel 2009-2013- 2017
Kandidatenstudie 2009
Kandidatenstudie 2013
Kandidatenstudie 2017

Assoziierte StudienComparative Study of Electoral Systems (CSES)
UmfragemodusMündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen (CAPI)
GrundgesamtheitIn Privathaushalten lebende Personen mit deutscher Staatsbürgerschaft ab 16 Jahren
Stichprobe2009, 2013: Adress-Random, mehrfach geschichtete disproportionale Zufallsauswahl nach ADM-Stichprobendesign mit Oversampling der ostdeutschen Bevölkerung

2017: Mehrstufig angelegte Registerstichprobe mit Oversampling der ostdeutschen Bevölkerung
Realisierte InterviewsVorwahlNachwahl
2009N = 2.173N = 2.115
2013N = 2.003N = 1.908
2017N = 2.179N = 2.112
GesamtN = 12.490
Befragungsdauerca. 60 min (je Umfrage)