us

Langfrist-Online-Tracking

(Komponente 8)

Während das Langfrist-Panel hilft zu verstehen, wie und warum sich politische Einstellungen und Verhalten auf der Individualebene von einer Wahl zur nächsten Wahl verändern, können damit keine Veränderungen, die während der vier Jahre zwischen zwei Wahlen (oder zwischen zwei Wellen des Panels) auftreten, erfasst werden. Obwohl kommerzielle Meinungsforschungsinstitute monatliche Umfragedaten der öffentlichen Meinung präsentieren, entsprechen diese Daten nicht den Hauptfragen der GLES, zudem werden häufig inkonsistente Instrumente benutzt. Das Online-Tracking zielt darauf ab diese kurzfristigen Veränderungen zwischen den Panelwellen zu messen, indem in regelmäßigen Abständen Umfragen mit einem größtenteils konstanten Fragebogen durchgeführt werden.

Diese Umfragen werden in der Regel viermal jährlich durchgeführt, beginnend mit der Bundestagswahl 2009 (Komponente 8, geleitet von Prof. Dr. Sigrid Roßteutscher). Diese Komponente ist nicht nur aufgrund ihrer Regelmäßigkeit innovativ, sondern auch wegen ihrer Methode. Die Komponente wird online durchgeführt, wobei die Befragten seit 2012 aus einem offline rekrutierten Pool gezogen werden.

Jeder Querschnitt besteht aus ca. 1000 Befragten. Mit Hilfe des Onlinesurvey wird diese Komponente zu einem wertvollen Mittel, um Fragen zu beantworten, die nicht durch andere Komponenten erfasst werden können. Die Tracking-Komponente berücksichtigt weiterhin das Mehr-Ebenen-System der Bundesrepublik und bezieht speziell auch Wahlen in den Bundesländern und Wahlen zum Europäischen Parlament ein. Die Fragenkataloge der jeweiligen Querschnitte beinhalten Kern- und Modulfragen und ggf. landesspezifische Fragen.

Die Landtagswahlen 2009 wurden durch ein dreiwelliges Multi-Level-Panel anlässlich der Europa-, Landtags- und Bundestagswahlen 2009 abgedeckt. Seither werden bei Landtagswahlen stets LTW-Boosts mit jeweils 500 Befragten durchgeführt. Diese LTW-Boosts liefern Informationen über Einstellungen und politisches Verhalten bei Landtagswahlen im Vergleich zu Einstellungen auf Bundes- und europäischer Ebene. Sie finden zeitglich zu den Online-Trackings möglichst vor der jeweiligen Landtagswahl statt, so dass auch direkte Vergleiche zur Bundesebene möglich sind. Mit diesem Design stellt die Komponente eine bedeutende Innovation der deutschen Wahlforschung dar.